Newsletter

Teile finden, wiederverwenden und steuern

Ingenieure verschwenden im Durchschnitt 70 % ihrer Zeit für die Suche, Konfiguration und unnötige Neuerstellung von Teilen. So werden jedes Jahr tausende Stunden mit Arbeiten verbracht, die keinen Beitrag zur Wertschöpfung leisten. Darüber hinaus verursacht jede neu eingeführte Komponente enorme zusätzliche Kosten. Diese unwirtschaftliche Vorgehensweise erschwert es, innovative Produkte zu entwickeln und schnell auf den Markt zu bringen.

Hohe Kosten- und Zeitersparnis
Teile finden, wiederverwenden und steuern
Offen für alle Systeme

“Ich will doch nur entwickeln”, sprach der Ingenieur.

Auch wenn Stammdaten infolge der Digitalisierung immer wichtiger werden, betrachten Unternehmen sie und ihre Anlage und Pflege nach wie vor als lästige Verpflichtung, die es zu bewältigen gilt. Häufig fehlt das Know-how. Mitarbeiter, die eigentlich andere Aufgaben haben, müssen sich zusätzlich um Stammdaten kümmern. Das Ergebnis ist oft eine schlechte Datenqualität, unter der viele nachfolgende Prozesse leiden.

Hier ein Beispiel aus der Konstruktion: Anstatt dass sich der Ingenieur ganz auf die Entwicklung innovativer Produkte konzentriert, besteht sein Arbeitsalltag vermutlich zu einem großen Teil aus wenig reizvollen Tätigkeiten wie der Anlage von Stammdaten. Datenanlage ist nicht nur eine äußerst lästige Angelegenheit, sie beansprucht dabei auch noch erhebliche zeitliche und finanzielle Ressourcen.

 

Häufig anzutreffende Probleme

  • PLM und ERP Systeme platzen vor Teilen.
  • Die Systeme sind voll von Duplikaten und veralteten Teilen.
  • Es ist schwer, die richtigen Teile zu finden.
  • Keine Standardisierung, Stammdaten sind chaotisch.
  • Es sind mehrere CAD Systeme im Unternehmen im Einsatz.
  • Die Einkaufsabteilung hat keinen Einfluss auf die Teilewahl.

Sparen Sie viel Zeit und Geld durch strategisches Teilemanagement

Wie Sie und Ihr Unternehmen diese Hürden überwinden und mehr Freiraum für die Entwicklung innovativer Produkte schaffen, zeigen wir Ihnen in diesem kurzen Video.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PARTsolutions live!

In einer kostenfreien 30-minütigen Live-Demo führen unsere Experten Sie durch die Software – dabei können Sie sich gleich selbst von der einfachen Bedienbarkeit und der intuitiven Benutzeroberfläche überzeugen.

Vereinbaren Sie einen Demo-Termin

Wiederverwenden von Teilen statt Teile-Neuanlage

Jedes neu angelegte Teil verursacht weitreichende Kosten über den gesamten Lebenszyklus, die weit über den reinen Aufwand der Datenanlage hinausgehen.

 

Wie hoch schätzen Sie die gesamten Lebenzykluskosten einer Komponente in Ihrem Unternehmen?

(Datenanlage, Lagerhaltung, gebundenes Kapital, End-of-Life Replacement etc.)

 

Mit PARTsolutions können Sie Ihre Teile finden, wiederverwenden und steuern

Termin vereinbaren

Vorteile für…

Ingenieure

 

  • über 850 CAD Herstellerkataloge verfügbar
  • intelligente 3D CAD Modelle in nativen CAD Formaten
  • intelligente Suchmethoden für Komponenten
  • umfangreiche Metadaten & Kinematik
  • nahtlose Integration in CAD und PLM

 

die Normung

 

  • Perfekte Stammdaten für CAD, PLM und ERP sorgen für eine reduzierte Teilevielfalt.
  • Finden Sie existente Teile im PLM System und vermeiden so Duplikate in Ihrer Datenbank.
  • Unterstützung von Klassifikation (ECLASS und Klassifikation 2.0)

 

den Einkauf

 

  • PURCHINEERING (Zusammenarbeit von Einkauf und Engineering)
  • Legen Sie Vorzugsteile und -lieferanten fest.
  • Definition eines Freigabeprozesses für neue Teile, um eine unnötige Teilevielfalt zu verhindern

Saubere Neuanlage von Teilestammdaten

Über 850 Herstellerkataloge: Optimale Basis für Ihre Stammdaten

PARTsolutions bietet Ingenieuren direkten Zugang zu mehr als 850 zertifizierten CAD Teilekatalogen namhafter internationaler Hersteller. Die umfangreiche Norm- und Kaufteilebibliothek des strategischen Teilemanagements ergänzt Ihre Datenbank um detaillierte Teile-Informationen. Das sorgt für einen einwandfreien, aufgeräumten Datenbestand mit korrekten Herstellerbezeichnungen und Bestellnummern, wodurch sich der spätere Suchaufwand nach geeigneten Komponenten erheblich reduzieren lässt.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Offen für alle Systeme

Egal welche CAD-, PLM- oder ERP-Systeme in Ihrem Unternehmen bereits im Einsatz sind, PARTsolutions von CADENAS ist offen für alle Systeme.

Das strategische Teilemanagement führt dabei alle relevanten Informationen der unterschiedlichen Lösungen auf einer einzigen Plattform zusammen.

Klassifikation Ihrer Zeichnungs-/Eigenteile

Klassifikation 2.0 – Geometrische Ähnlichkeitssuche nach 3D-Modellen

Klassifizierte Produktstammdaten ermöglichen Ingenieuren und Einkäufern, benötigte Komponenten effizient zu finden. Die meisten Unternehmen haben jedoch Schwierigkeiten, Klassifizierungs- / Standardisierungsthemen für Produktstammdaten erfolgreich umzusetzen. Allgemeingültige Klassifikationssysteme wie z.B. ECLASS oder ETIM, eignen sich hervorragend für Standardkomponenten wie Norm- und  Zukaufteile. In Bezug auf Zeichnungsteile sind sie meist nur unzureichend geeignet. Zudem ist eine korrekte, manuelle Zuordnung von Teilen in ein bestehendes Klassifikationssystem mit einem sehr hohen Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Eine weitere Problematik sind die subjektiven Entscheidungen der Mitarbeiter, wie ein Produkt korrekt zu klassifizieren ist. Hier kann es zu enormen Abweichungen kommen.  Mit der Klassifikation 2.0 in PARTsolutions sucht das System automatisch nach dem parametrischen Referenzmodell (3D),  hierfür benötigen wir nur Ihre nativen Konstruktionszeichnungen.  Somit ist keine aufwändige manuelle Vorarbeit mehr notwendig und subjektive Entscheidungen nicht relevant. 

 

 

Bei der Klassifikation 2.0 sind für die einzelnen Klassen jeweils parametrische Referenzmodelle hinterlegt. Wird beispielsweise ein L-Winkel mit bestimmten Maßen benötigt, sucht das System nach Teilen, die dem parametrischen Referenzmodell geometrisch ähnlich sind. Bei der Klassifikation 2.0 können neben der Bauteilklasse (z. B: L-Winkel) auch die Anzahl und Größe der Löcher berücksichtigt werden. Über eine Topologiesuche findet das System in Ihrem Datenbestand unkompliziert genau die Komponenten mit den notwendigen Bohrungen für Ihre Konstruktion.

 

D&TS berät Sie gerne, von der Implementierung bis zum Kundenservice.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Klassifikation von Norm- und Zukaufteilen

Klassifikationssysteme und ECLASS

D&TS berät Sie bei der Wahl des geeignetsten Standard-Klassifikationssystems für Ihr Unternehmen oder unterstützt Sie auch beim Aufbau Ihres eigenen Klassensystems. Wir klassifizieren Ihre Norm- und Zukaufteile und visualisieren diese in PARTsolutions. Durch eine Klassifizierung erhöhen Sie die Wiederverwendung bei den  „C-Teilen“ und reduzieren den administrativen Aufwand für Kontrolle, Genehmigung und Abwicklung . Langfristig werden Sie dadurch die Neuanlagen im System und durch die Bündelung der Lieferanten Ihre Beschaffungskosten reduzieren. D&TS hat in zahlreichen Projekten mit renommierten Maschinenbauunternehmen, Materialstammdaten erfolgreich nach dem ECLASS-Standard klassifiziert. 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Perfekter Datenabgleich

Synchronisation zwischen PARTsolutions und SAP

 

Synchron gehaltene Daten ist einer der wichtigsten Bausteine. Das Modul ClassCOCKPIT Synchro synchronisiert Ihre Materialdaten, Klassifikationsstrukturen und Inhalte zwischen zwei Systemen. Es ermöglicht eine automatisierte Erfolgskontrolle und bietet spezifische Auswahlmöglichkeiten bzgl. der Ausleitungsmenge oder des Ausleitungszeitraums.

Jetzt Kontakt aufnehmen

D&TS baut mit Ihnen eine Klassifizierung auf – ob ECLASS, ETIM oder Eigenklassifizierung!

Erfahren Sie mehr über ECLASS

Unsere Berater freuen sich auf Sie!

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns Ihr Anliegen einfach per Mail.